Tierheim bald in neuen Händen

Das seit 1989 von der Stadt betriebene Tierheim soll vorbehaltlich der Zustimmung der politischen Gremien ab Januar 2008 von dem am 9. Dezember 2006 gegründeten Verein „Tierheim Ludwigshafen e.V.“ übernommen werden. Dies gaben Bau- und Umweltdezernent Ernst Merkel sowie die Erste Vorsitzende des neu gegründeten Vereins, Pia Ternes, in einem Pressegespräch am Donnerstag, 25. Januar 2007, bekannt. „Unsere Mittel und Wege die jährlichen Defizite in Höhe von rund 150 000 Euro zu minimieren waren trotz aller Anstrengungen erschöpft. Ein Verein hat im Gegensatz zu der Verwaltung einer Kommune weitreichendere Möglichkeiten Fördergelder vom Land oder vom Bund in Anspruch zu nehmen und kann auch in Bezug auf Arbeitszeiten flexibler reagieren. Natürlich ist das Gelingen stark vom Engagement der Mitglieder abhängig. Und hier hat uns das Konzept, das Frau Ternes Ende des vorigen Jahres dem Stadtvorstand vorstellte, absolut überzeugt. Frau Ternes hat sich seit vielen Jahren für das Tierheim engagiert, sie ist die Sprecherin der Arbeitsgruppe Tierheim und hat regelmäßig Gespräche über die Zukunft des Tierheims mit der Stadtverwaltung geführt. Dreißig Ehrenamtliche haben ihre tatkräftige Unterstützung zugesagt und sind größtenteils auch Gründungsmitglieder des „Tierheim Ludwigshafen e.V.“. Ihr Angebot, das Tierheim der Stadt in eigener Regie zu übernehmen, haben wir dankbar angenommen. Mit einer jährlichen finanziellen Betriebskostenunterstützung von 65 000 Euro und der Übergabe einer städtischen Halbtagskraft sind wir sehr zuversichtlich, dass der Verein das Tierheim tragen kann. Mein Dank gilt auch den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Tierheims, der Leiterin Marita Bühler sowie Florian Heinstein und Gabriele Wolter vom Wirtschaftsbetrieb bzw. vom Bereich Grünflächen und Friedhöfe für den weit über die normalen Arbeitszeiten hinaus gehenden Einsatz. Die Tierheimmitarbeiter werden selbstverständlich innerhalb der Verwaltung integriert“, unterstrich Merkel.

Um das Tierheim zu betreiben rechnet Pia Ternes mit jährlichen Gesamtkosten in Höhe von rund 280 000 Euro. „Neben Mitgliedsbeiträgen und Spenden planen wir mit Landeszuschüssen und Fördergeldern. Angestrebt und dringend notwendig ist der Bau eines neuen Hundehauses, der zum Beispiel mit bis zu 90 Prozent gefördert werden könnte. Hinzu kommen Einnahmen für Pensions-, Fund- und Einweisungstiere sowie Tierpatenschaften.  Drei Ganztags- und vier Halbtagsstellen sind für den Start des vereinsgeführten Tierheims im Jahr 2008 vorgesehen. Unterstützt wird dieses Stammpersonal von vielen Ehrenamtlichen, die Hunde ausführen und bei der Tierpflege mithelfen. Wenn sich viele weitere Ludwigshafener Tierfreunde in unserem Verein engagieren, dann bin ich zuversichtlich, dass wir den Betrieb des Tierheimes auf eine stabile Basis stellen können“, so Ternes.

Hintergrundinformationen:

Das Tierheim der Stadt Ludwigshafen befindet sich auf einem 3 432 Quadratmeter großem Gelände in Höhe der kleinen Blies an der Wollstraße 135 b. Fünf Vollzeit- und eine Teilzeitkraft betreuen derzeit 35 Hunde, neun Katzen und rund 50 Kleintiere wie Kaninchen, Meerschweinchen, Ratten und Mäuse.

Nach Informationen des Stadtarchivs wurde anlässlich des Welttierschutztages am 3. Oktober 1931 in der Ganghofer Straße in Mundenheim ein Tierasyl des Tierschutzvereins Ludwigshafen (gegründet 1929) eröffnet. Dem Generalanzeiger ist zu entnehmen, dass der Verein 1938 ein Tierheim am Rottstücker Weg in Friesenheim baute. Aus den Akten der Stadt geht schließlich hervor, dass das Tierheim an der Wollstraße 1956 gebaut und am 6. Juli 1957 eingeweiht wurde. Es wurde an den Tierschutzverein Ludwigshafen und Umgebung e.V. vermietet. 1989 wurde es von der Stadt übernommen. Es wurde zunächst vom Amt für Öffentliche Ordnung, dann vom Bereich Umwelt und ab 1. Januar 2000 vom Wirtschaftsbetrieb, Bereich Grünflächen und Friedhöfe verwaltet.

Informationen über den Tierheim Ludwigshafen e.V.:

1. Vorsitzende: Pia Ternes, Telefon: 0621/562881, zweite Vorsitzende: Karin Elxnath, Telefon: 0621/6297630, Schatzmeisterin: Petra Strunk, Telefon: 0621/529 5686. Während einer Telefonaktion geben Frau Ternes, Frau Elxnath und Frau Strunk, die alle schon seit vielen Jahren im Tierheim ehrenamtlich tätig sind, unter ihren Telefonnummern Bürgern Auskunft über den neu gegründeten Verein. Sie nehmen gerne auch Angebote zur Mitarbeit und Beitrittserklärungen entgegen. Spenden können eingezahlt werden bei: Sparkasse Vorderpfalz, BLZ: 545 500 10, Kontonummer: 19 10 93 582.

 

rik/Tel. 504-2225